Archiv der Kategorie: News

Czulo

 

Name: Czulo
Rasse: Schäferhund-Mix
Farbe: schwarz-braun
Geschlecht: männlich/kastriert
Geb.Datum / Alter: 01.06.2008 / 10 Jahre
Schultermaß: ca. 50 cm
Im Tierheim seit: 15.07.2018

Hallo, ich bin der Czulo!

Nach 7 Jahren in meiner Familie musste ich aus gesundheitlichen Gründen meiner Besitzer wieder ins Tierheim. Das gefällt mir ganz und gar nicht, und ich warte nun sehnsüchtig auf eine neue Familie. Ich bin noch top fit und gehe gerne, ausgiebig und ausgeglichen spazieren.

Der einzige Haken ist, ich akzeptiere keine Artgenossen (vor allem kleinere Hunde weiblich und männlich), Katzen und Kleintiere. Deshalb sollten keine im Haushalt vorhanden sein bzw. auch der Kontakt unbedingt vermieden werden.
In allen anderen Belangen bin ich ein toller Freund und Begleiter.

Ich kann gut alleine bleiben und warte geduldig zuhause auf meine Familie, ohne irgendwelchen Krach und Unsinn zu machen.

Ich warte schon ganz gespannt auf Euren Besuch.

Spendenaufruf für HUND SAMMY

Angenehm, ich heiße Sammy und bin ein 2,5 Jahre alter Labrador-Mix-Rüde.

Ich wurde abgegeben von meinen Leuten aus familiären Gründen, aus Zeitgründen oder aus was auch immer für Gründen.

Jetzt sitze ich im Tierheim, und bei der Erstuntersuchung haben die hier festgestellt, dass meine Hüften total kaputt sind und ich dringend einer Hüftoperation unterzogen werden muss.
Geahnt habe ich das schon, weil ich beim Spazierengehen Schmerzen habe, ich soooo gerne laufen würde, aber mir dabei alles weh tut.

Allerdings ist eine Hüftoperation sehr teuer, und dem Tierheim fehlt das Geld. Aber ich bin doch auch noch so jung und habe das ganze Leben noch vor mir……

Bitte hilf mir, wieder laufen zu können!!!!

Wenn Du etwas Geld übrig hast, bitte spende für mich mit dem Verwendungszweck „Sammy“ auf das Konto des Tierschutzvereins Ahlen

IBAN DE38 4005 0150 0000 0062 62

Und wenn Du dann das nächste Mal ins Tierheim kommst, kann ich Dir vielleicht sogar schon entgegenlaufen…..

VIELEN DANK!!!

Dein Sammy

Gassigänger mit Herz gesucht!

Liebe Tierfreunde!
Wir suchen eine/n Gassigänger/in mit Herz in Ahlen für einen Menschen, der seinen Hund über alles liebt, aber mittlerweile körperliche Gebrechen hat.
Zweimal in der Woche würde Hund und Halter sehr glücklich machen. Bitte bei uns im Tierheim melden, wir vermitteln den Kontakt weiter: 02528-3630 oder info@tierheim-ahlen.de

Vielen Dank!

Liebe Frau Beckmann, liebes Tierheim-Team,

Tayfun (1)

wir waren am Donnerstag bei Ihnen, als wir das Futter vorbei gebracht haben, und Sie haben sich ganz viel Zeit für uns genommen. Wir sind u.a. durch die neuen Räumlichkeiten gegangen und Sie haben uns die vielen tollen Hunde gezeigt, die zur Zeit bei Ihnen sind. Wir hoffen, dass alle ganz schnell ein neues und liebes zu Hause finden.

Wir haben einen kleinen Bericht (mit Fotos) bzgl. der Aktion „Versteigerung des RIO-Shirts und Futterspende“ auf unseren Facebook-Seiten veröffentlicht:
https://www.facebook.com/riothevoiceofelvis/
https://www.facebook.com/rio.voice

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und schicken auch ganz liebe Grüße von unserem lieben Kangal „Tayfun“ („eingerollt“ auf seinem Lieblingssessel J!), den wir vor 3 Jahren aus Ihrem Tierheim zu uns geholt haben! Ein ganz, ganz toller und lieber Familienhund ist er!

Stefanie Heier & RIO

Weihnachten für Tiere am 6. Dezember 2015

Am 6. Dezember haben wir unser diesjähriges Weihnachten für Tiere gefeiert – inklusive Eröffnung unseres neuen Hundehauses.
Von Seiten unserer Ehrengäste, Herrn Plinz (Schatzmeister des deutschen Tierschutzbundes) und Frau Schönenstein (Tierheimberaterin des deutschen Tierschutzbundes) sowie der Landtagsabgeordneten Annette Watermann-Krass, dem stellvertretenden Landrat Franz-Josef Buschkamp, Lutz Kaczmarsch, Tierheimleiter vom Tierheim Bocholt und Peter Hobrecht, Leiter des Tierschutzzentrums Dortmund,
gab es großes Lob für das bisher Erreichte, wir sind weiterhin auf einem guten Weg!
Unsere Vorsitzende Christiane Schäfer zog in ihrer Rede noch einmal eine sehr positive Bilanz des vergangenen Jahres.

An dieser Stelle noch einmal Vielen Dank an alle unsere fleißigen Helfer, an alle, die Kuchen gebacken und gespendet haben, und selbstverständlich auch an alle Spender, von Sach- und von Geldspenden!

Im neuen Hundehaus waren die Zimmer bezogen mit Ständen von
der Bienen AG der Fritz-Winter Gesamtschule
Kettenlos e.V.
der Verhaltensberaterin und Hundetrainerin Brigitte Langenhorst
dem Kaninchenschutz e.V.
dem Eine-Welt-Laden der Stadt Ahlen
Handarbeiten
und dem Kuchenverkauf.
Musikalische Untermalung gab es vor dem neuen Hundehaus von Papa Göbel mit Soulfood Blues.

Traurige Geschichte mit gerade noch gutem Ausgang

Ausgesetzte-Kaninchen-3 Ausgesetzte-Kaninchen-2

Ausgesetzte-Kaninchen-1

Gestern kamen vier Fundkaninchen mit einer tragischen Geschichte zu uns. Dies würde ich gern unter „Eindrücke aus unserem Tierheim“ setzen, denn es sind diese Geschichten, die einen immer wieder entsetzen und rühren.
Ich würde unter die Überschrift die beiden Bilder vom geschlossenen Eimer und von den Kaninchen im Eimer setzen, dann den Text, am ende das Bild von den vier Kaninchen zusammen.
Hier kommt der Text:

Gefunden und damit überlebt!

In diesem Eimer ist eigentlich Farbe. Leider, und wir sind extrem betrübt, ist es heute nicht so gewesen.
Nur dank der Neugier von Kindern leben diese vier jungen Kaninchen noch – sie waren in dem mit dem Deckel verschlossenen Eimer, als die Kinder sie fanden. Sie wurden sofort ins Tierheim gebracht, waren erst sehr erschreckt und mitgenommen, mittlerweile geht es ihnen wieder gut. Allerdings – es hätte nicht lange gedauert, und sie wären jämmerlich darin erstickt.
Gefunden wurden sie in Hoetmar im Wald. Gerne nehmen wir Hinweise entgegen, von wo die Tiere stammen!

Hilfe für Hahn Hannes

Hallo liebe Tierheim-AG-Kollegen,

unsere ehemalige, langjährige Vorstandskollegin bittet um Hilfe:

Wer kann ihrem ca. 12-15 Jahre alten wunderschönen Hahn Hannes einen schönen Lebensabend in weiblicher Gesellschaft anbieten?

Geschichte:
Er lebte bis vor 2 Wochen mit 4 Hühnern zusammen, die dem Habicht zum Opfer gefallen sind. Er selbst scheint aufgrund seiner Größe verschont zu bleiben. Eine allseitige Einzäunung des Geheges lässt sich nicht umsetzen, so dass sie die Hühnerhaltung nun einstellen muss.
Hannes trauert entsetzlich und kräht vor Einsamkeit von morgens bis abends.
Er ist sehr verträglich und hat sich rührend um seine Mädels gekümmert. Er ist zahm und lieb und würde kein Kind/ keinen Hund angreifen.
Die Kollegin würde auch die Kosten bis an sein Lebensende übernehmen.

Wenn Ihr eine Idee habt, könnt Ihr Euch direkt an
Carina Trippens, Tel. 02590 1593
wenden oder sonst gern per Mail an mich. Ich leite es weiter.

Danke und

viele Grüße
Nadine
vom TSV Coesfeld-Dülmen

Demonstration „Forschung ja – Tierversuche nein!“ – 25. April 2015

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

das „Bündnis Tierschutzpolitik Berlin“ organisiert mit Unterstützung des Deutschen Tierschutzbundes anlässlich des „Internationalen Tag des Versuchstiers“ eine Demonstration in Berlin unter dem Thema „Forschung ja – Tierversuche nein!“. Wir treffen uns am 25. April ab 11 Uhr auf Breitscheidplatz.

Wir bitten Sie herzlich und eindringlich, an der Demonstration teilzunehmen. Gemeinsam mit dem „Bündnis Tierschutzpolitik Berlin“ wollen wir ein starkes Signal in Richtung Politik aussenden, endlich zu handeln.

Wir sammeln uns für den Protestmarsch um 11:30 Uhr.

Treffpunkt: Ab 11 Uhr am Breitscheidplatz.

Dort sammeln wir uns und dort wird auch Material für die Demo ausgegeben. Sie erkennen uns an den blauen Aktionsjacken. Wir werden mit Transparenten, Kostümen und einer Sambagruppe auf die Belange des Tierschutzes aufmerksam machen. Wir haben Spruchbänder vorbereitet, aber natürlich wird das Bild umso bunter und eindrucksvoller, je mehr auch eigene Protestplakate etc. mitgebracht werden.

Vor Ort erreichen Sie uns unter 01522/2888928 (Ansprechpartner ist Caterina Mülhausen). Die Demo selbst endet dann am Breitscheidplatz, Thomas Schröder (Präsident des Deutschen Tierschutzbundes) und Wolfgang Apel (Ehrenpräsident des Deutschen Tierschutzbundes) werden dort dann u.a. auf dem Podium vertreten sein.

Route:
START und ZIEL: Breitscheidplatz (Ankunft ca. 13.30 Uhr, Kundgebung, Ende ca. 15 Uhr)

Sollten Sie vorab noch Rückfragen haben, steht Ihnen die Pressestelle jederzeit dafür zur Verfügung.

Hier können Sie das kostenlose Infopaket online bestellen: www.tierschutz-berlin.de/presse/demo-infopakete.html

Bitte mobilisieren Sie in Ihrer Region. Uns ist bewusst, dass es für viele Tierschützerinnen und Tierschützer mit einer weiten Anreise verbunden ist und auch der Tierheimalltag weitergehen muss. Trotzdem: Es ist wichtig, dass wir den Tieren an diesem besonderen Tag eine laute Stimme geben.

Denkbar ist auch, dass Sie sich mit mehreren Vereinen aus Ihrer Region verbinden und eine gemeinsame Anreise organisieren. Falls eine Teilnahme nur an den Reisekosten scheitern sollte, sprechen Sie bitte Ihren Landesverband an, damit die Kolleginnen und Kollegen – gegebenenfalls gemeinsam mit uns als Dachverband – nach einer Lösung suchen können, um Ihre Teilnahme zu ermöglichen.

Unterstützung für das Mammut Tierheim

spendenübergabe_mammut_tierheim_ahlen

Bei der Spendenübergabe anwesend war auch Herr Dr. Michael Kluck, Präsident des Rotary Clubs Warendorf, der sich die Unterstützung des Tierheims als Motto für seine Amtszeit auf die Fahnen geschrieben hat.
Auch er freut sich über die Spende von Frau Karin Weishaupt und den passend dazu entworfenen Flyer, den die Ennigerloher Bürgerinnen und Bürger in Kürze in vielen Geschäften und Märkten des Ortes finden werden.

Über die Spende freuen sich:

spende_mammut_tierheim_ahlen

Schriftführerin Helga Beckmann (während des Fotos klingelte wieder das Telefon und eine Fundkatze wurde gemeldet…), Steuerberater Markus Lange, Kassenprüferin Ursula Scholtz, die Spenderin Karin Weishaupt, Tierpfleger Niklas Jägering, der Präsident des Rotary Clubs Warendorf, Dr. Michael Kluck und Christiane Schäfer.

Danke

spende_frau_weishaupt_mammut_tierheim

Ein riesiges Dankeschön an die Ennigerloherin Frau Karin Weishaupt, die dem Tierheim zweckgebunden 5.000,00 Euro für die Kastration von Katzen gespendet hat.
Frau Weishaupt begrüßt die Entscheidung des Rates der Stadt Ennigerloh, die Kastrationspflicht einzuführen.
Sie möchte die Ennigerloher BürgerInnen unterstützen, die eine Kastration ihrer Katze nicht bezahlen können.
Jeder, der seine Katze kastrieren möchte aber nicht die finanziellen Mittel dazu hat, ist aufgerufen, sich im Mammut Tierheim Ahlen zu melden.
Hier erhalten Sie einen Behandlungsschein, mit dem Sie Ihre Katzen bei den örtlichen Tierärzten kastrieren lassen können.
Das Tierheim Team findet die Aktion von Frau Weishaupt vorbildlich und würde sich über Nachahmer sehr freuen.