Alle Beiträge von Tierheim Ahlen

Corgi

Name: Corgi
Rasse: Corgimischling
Geschlecht: männlich, kastriert
Geboren: 08/2014
Größe, Gewicht: 35 cm, 7 kg
Verträglichkeit mit Artgenossen: ja
Verträglichkeit mit Katzen: kann getestet werden
Verträglichkeit mit Kindern: ja
Besonderheit: stubenrein
Aufenthalt: Polen

Corgi ist ein fröhlicher kleiner Bub, der Kinder sehr liebt. Er hat einen tollen Charakter, ist ruhig und ausgeglichen und freut sich über die kleinste Aufmerksamkeit. Corgi lebt bei unseren polnischen Freunden, geht gut an der Leine, ist intelligent und stubenrein. Für jede Familie ist dieser Schatz ein Hauptgewinn! Wo findet er seine Menschen? Auch eine Pflegestelle würde ihm schon sehr helfen.
Corgi könnte Ende September bei Ihnen sein.

Weitere Fotos sehen Sie hier:

https://www.mixfelle-dobermann-nothilfe.de/andere-rassen-suchen-ein-zuhause/corgi/

Infos unter

Dobermann Nothilfe e.V.
Frau Yvonne Kube

yvonnekube-dobermann-nothilfe@gmx.de
Mobil: 0151/53590338

Ziutka

Name: Ziutka
Rasse : Mischling
Geschlecht: weiblich/kastriert
Geboren: ca. 2012
Größe, Gewicht: ca 35 cm/ 8kg
Verträglichkeit mit Artgenossen: Rüden bevorzugt
Verträglichkeit mit Katzen: nicht bekannt
Verträglichkeit mit Kindern: ja
Besonderheit : keine
Aufenthaltsort: Polen

Die kleine hübsche Ziutka fühlt sich im Tierheim überhaupt nicht wohl, sie ist sehr unglücklich dort. Ziutka ist sehr menschenbezogen und vermisst die häusliche Ruhe und Geborgenheit. Sicher wäre die superliebe kleine Maus auch für etwas ältere Menschen gut geeignet. Mit Rüden versteht sie sich sehr gut, mit Hündinnen zickt sie evtl. schon mal etwas. Der kalte Winter in Polen hat ihr sehr zugesetzt, und sie wäre dankbar für ein warmes Körbchen und ein bisschen Zuwendung. Ziutka könnte nach Deutschland kommen. Dafür braucht sie ein Zuhause oder zumindest eine Pflegestelle.

Infos unter:

Dobermann Nothilfe e.V.
Frau Anja Sierocki

anja.sierocki@dobermann-nothilfe.de
06241593995

Iza

Name : Iza
Rasse: Dackel – Mix
Geschlecht: weiblich, kastriert
Geboren: 2008
Größe, Gewicht: 30 cm, 10 kg
Verträglichkeit mit Artgenossen: ja, manchmal etwas eifersüchtig
Verträglichkeit mit Katzen: kann getestet werden
Verträglichkeit mit Kindern: größere
Besonderheit: stubenrein
Aufenthalt: Polen

Iza ist lieb, freundlich und verschmust. Sie ist stubenrein und lebte viele Jahre glücklich mit ihrem Herrchen zusammen. Als er starb, brach ihre Welt zusammen. Zwar nahmen Nachbarn sie zu sich, doch nur mit halbem Herzen. Schließlich wurde Iza doch zu unseren polnischen Freunden gebracht, ungepflegt und verschüchtert. Es dauerte nicht lange, und sie taute auf, sah sich um und fand die Menschen dort doch gar nicht so schlimm. Heute ist sie nur noch verschmust, freundlich und dankbar für jeden Spaziergang, doch Iza ist eine typische Dackeldame, die ganz genau weiß, was sie will. Genau das macht unsere Dackel ja auch so liebenswert. Iza hat kleine Mamma-Tumore, die aber noch entfernt werden. Iza ist fit für ein zweites Leben und wartet sehnsüchtig darauf. Wo sind ihre neuen Menschen?
Iza könnte Ende September zu Ihnen kommen, wenn sie eine Pflegestelle oder ein neues Zuhause bei Ihnen findet.

Weitere Fotos sehen Sie hier:

https://www.mixfelle-dobermann-nothilfe.de/andere-rassen-suchen-ein-zuhause/iza/

Infos unter
Dobermann nothilfe e.V.
Frau Jeanette Otto

jeanette1.otto@gmail.com
Mobil: 0172 260 2521

Gute Nachrichten von Harri

Liebes Tierheim-Team,

nun ist der Harri schon fast 18 Wochen bei uns…..
..und wir sind uns sicher, den tollsten aller Hunde aufgenommen zu haben.
Wir glauben auch, der Harri ist mit seiner Wahl sehr zufrieden.
In den Berleburger Wäldern (seinem liebsten Revier) läuft er frei und genießt sichtlich seine Freiheit.
Nachdem er anfangs nach 20 Minuten Spaziergang immer ein Päuschen einlegen musste,
wandern wir heute schon 12-15 km (wobei der Harri bestimmt an die 20 km zurücklegt) ohne Probleme.
Ginge es nach ihm, könnten wir auch noch länger unterwegs sein.
Dadurch hat er schon 7,5 kg abgenommen und ist super fit geworden.

Ansonsten liebt er sein Sofa und ganz viel Kuscheleinheiten…

Wir wünschen nun den gesamten Tierheim-Team eine schöne Vorweihnachtszeit
und möchten uns an dieser Stelle für Ihr großes Engagement bedanken!

Viele liebe Grüße aus Beelen
Harri, Ulrike und Andreas Schmidt

Buddy

Name: Buddy
Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich / kastriert
Alter: ca. 7 Jahre
Schultermaß: ca. 70 cm

Buddy ist ein sehr lieber, ruhiger, anhänglicher großer Rüde. Vor dominanten Hündinnen hat er etwas Respekt, aber ansonsten ist er vor allem ein „Frauenhund“. Er geht gut und gerne spazieren, kann einige Zeit alleine sein und ist verträglich mit den meisten Artgenossen. Bei zu warmen Temperaturen zieht er aber einen schattigen Platz zum Liegen im Garten oder im Hof vor und ist zum Spazierengehen nicht zu begeistern. Ein ruhige Familie mit Haus und Garten würde ihm gefallen. Kinder sollten schon etwas größer sein.

Buddy ist nun schon viel zu lange im Tierheim und würde sich sehr freuen, endlich Ruhe und Ausgeglichenheit in einem schönen Zuhause bei lieben und geduldigen Menschen zu finden.

Merlin

Da wir mittelerweile davon ausgehen daß er woanders ausgesetzt wurde wäre es toll wenn Ihr etwas hört Bescheid zu geben. Herzlichen Dank im Namen der Besitzer,GLG Carmen Rothenstein

Mischa

Wir vermissen unsere Katze Mischa seit dem 08.08.17! Sie ist schwarz/weiß und hat einen auffälligen schwarzen Punkt auf der Nase! Sie ist kastriert aber leider nicht gechipt! Bei Hinweisen bitte melden!! Anja Naglowski Marienstrasse 28 in 48317 Drensteinfurt! 0176/47022379! Vielen Dank für die Mithilfe!

Vielen Dank, Elisa und Sina!


Bild: Marion Herzog freut sich mit Elisa und Sina über die tolle Spende.

Wir möchten uns sehr herzlich bei Elisa Süsselbeck und Sina Föcke bedanken!

Die beiden sind 11 Jahre jung und sind in Ihrem Urlaub umhergezogen und haben Spenden für uns gesammelt – zusammen gekommen sind stolze 150€! Am Sonntag haben sie diese bei uns abgegeben und wir alle ahben uns riesig gefreut!

Katzen und Hunde bedanken sich mit uns für dieses wahnsinnig tolle Engagement, eine tolle Leistung für den Tierschutz!

Vielen Dank, Isa und Linda!

Wir möchten uns sehr herzlich bei Isa Tilly und Linda Franke bedanken!

Die beiden sind 13 Jahre jung und haben im Mai auf dem Stadtfest in Drensteinfurt Spenden für uns gesammelt und es kamen stolze 125€ zusammen! Diese haben sie am Samstag vorbei gebracht.

Das ist ein wahnsinnig tolles Engagement, da ziehen wir den Hut vor! Unsere Katzen und Hunde sagen Danke!

Auf dem Bild freuen sich (v.l.) Marion Herzog und Christiane Schäfer mit Isa Tilly, Linda Franke und Isas Vater.

Penny

Penny ist eine sehr hübsche, schlanke, sportliche kastrierte Hündin von ungefähr 6 Jahren und 50 cm.
Am liebsten läuft sie an langer Schleppleine durchs Gras.
Aber am Fahrrad laufen würde ihr bestimmt auch viel Spaß machen.
Penny mag andere Hunde und auch Katzen sind kein Problem.
Sie kann alleine bleiben, ist stubenrein und kann gut an der Leine laufen.
Nun zu ihrer Geschichte.
Penny hat bisher völlig frei und mit ganz wenig Menschenkontakt gelebt.
Sie bekam ihr Futter regelmäßig, aber eine richtige Bindung zu ihren Menschen konnte sie nicht aufbauen.
Jetzt auf ihrer Pflegestelle lernt sie es zum ersten Mal, wie schön es ist, in einem warmen Körbchen zu liegen und wie schön Streicheleinheiten sind.
Ein zweiter Hund in der Familie würde ihr bestimmt Sicherheit geben.
Sicherlich wird sie ein bisschen Zeit brauchen, bis sie richtig angekommen ist, hat sie aber hier schon in kurzer Zeit tolle Fortschritte gemacht.
Penny ist eher nichts für kleine Kinder und Frauen liegen ihr mehr als Männer.
Nährere Infos erhalten Sie gerne von der Pflegestelle unter Tel: 0162 / 922 12 85.

Gassigänger mit Herz gesucht!

Liebe Tierfreunde!
Wir suchen eine/n Gassigänger/in mit Herz in Ahlen für einen Menschen, der seinen Hund über alles liebt, aber mittlerweile körperliche Gebrechen hat.
Zweimal in der Woche würde Hund und Halter sehr glücklich machen. Bitte bei uns im Tierheim melden, wir vermitteln den Kontakt weiter: 02528-3630 oder info@tierheim-ahlen.de

Vielen Dank!

Vielen Dank!

Wir möchten uns ganz herzlich beim Agility Hunde Club Beckum für die großzügige Spende von 350€ bedanken! Überbracht wurde sie von Rosi Hoffmann, Christina Epping und Elke Cräsing, mit denen sich auf dem Foto unsere Tierheimleiterin Marion Herzog freut.

Max der Großartige – eine schöne Geschichte aus seinem neuen Zuhause – Teil 3

img_2058

Auf dem Foto ist das stolze „Team Max“ nach bestandener BHP-B Prüfung am Sonntag zu sehen :-). Max war so gut !!! …..
nun ja, zumindest so lange, bis es fast zur Katastrophe gekommen wäre … Alle Laufübungen fast perfekt absolviert (wenn da nicht diese spannenden Mauselöcher und Maulwurfshaufen gewesen wären) und dann kam die Ablageübung (5 Minuten im Platz und der Chef verschwindet hinter einer Holzwand – zumindest hat er das im Training immer gemacht). Nach 1,5 Minuten hatte Max plötzlich kein Vertrauen mehr in diese Holzwand oder den Chef – er hätte am liebsten einmal kontrolliert, ob der Chef noch hinter der Wand steht – und hat sich erst hingesetzt …. dann hingestellt …. – Die Welt stand wirklich für einen Moment still, alle hielten die Luft an und konnten nur noch entsetzt auf Max starren ….
Gott sei Dank hat er sich besonnen und sich zumindest im Sitz für die restliche Zeit nicht weiter von seiner ursprünglichen Ablageposition bewegt – nicht einmal gezwinkert hat er :-). Am Ende war es dann Platz 4.

Max freut sich wahrscheinlich am meisten über die bestandene Prüfung.
Jetzt hat das laaaaaaaaaaaangweilige Unterordnungsgehampel nämlich endlich ein Ende und der spannende Teil der Ausbildung beginnt – Dummy A. Wir haben ihm noch nicht gesagt, dass er am 04.12. allerdings erst noch die BH Prüfung beim VdH laufen muss – die Voraussetzung ist für die weitere Ausbildung in der Bundesrettungshundestaffel ;-). Wenn er die aber bestanden hat, dann ist wirklich gut mit dem permanenten Unterordnungstraining – die Unterordnung muss man dann auch einfach drauf haben … :-).

Was passiert sonst noch bei uns? Für Quatsch und Katastrophen im täglichen Leben hat Max keine Zeit mehr. 12 Stunden wöchentliches festes Training und die täglichen kleinen Übungen bei den Spaziergängen fordern ihn ausreichend. Er kuschelt sich lieber in seine Decke als dass er sie zerreißt. Apropos zerreißen …. wir haben, wie alle anderen Hundebesitzer vermutlich auch …. bereits ein Vermögen in Spielzeug für Max investiert. Es gibt kaum ein Teil was die erste halbe Stunde und sicher kein Teil, was länger als eine Woche überlebt. Vor einigen Wochen hat Max ein altes T-Shirt von seinem Chef bekommen und seither schleppt Max dieses Shirt überall mit hin. Sicher zerrt er auch daran, die Bündchen und Applikationen sind bereits entfernt aber das Shirt existiert noch immer. Er liebt sein T-Shirt einfach :-).

Am kommenden Wochenende verreisen wir mit Max zur Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz nach Ahrweiler. Dort trainieren wir drei Tage auf der Trümmerstraße des dortigen Geländes.
Max wird zukünftig sicher ein sehr guter Trümmerspürhund. Er hat überhaupt keine Angst vor Höhe, Tiefe oder vor Dunkelheit. Sie lassen ihn auf das Gelände und in Null Komma Nichts hat Max alle Helfer gefunden. Sie müssten ihn einmal sehen, wenn er auf schmalen Simsen balanciert, durch Röhren gekrochen kommt, in Werkshallen die Materialstapel oder auf Firmengeländen Steinhaufen hinauf klettert …
ein wahrer KletterMax oder auch KamikazeMax.

Gerne erzähle ich Ihnen demnächst noch mehr.

Vielen Dank an Frau Jutta Brauner und Familie für den dritten Teil von Max spannenden Geschichten.

Wir sagen Danke!

img-20160923-wa0002

Die Wersepfoten Ahlen haben am 17. September ein Rally Obedience Turnier ausgerichtet, bei dem es auch eine Tombola gab. Den Erlös von 122,10 haben die Wersepfoten dem Mammut-Tierheim gespendet!
Hier überreichen Ulla Horstkötter, Susan Scholz und Birgit Zowada die Spende an Marion Herzog vom Mammut-Tierheim.
Das Futter, das es in der Tombola zu gewinnen gab, wurde von der Firma Doc-Futter aus Neumünster gespendet.
Allen sagen wir ein herzliches Dankeschön!

Max der Großartige – eine schöne Geschichte aus seinem neuen Zuhause – Teil 2

IMG_1406[1]

Katastrophen ereignen sich in den letzten Monaten verdächtig wenige, was eventuell der fehlenden Zeit geschuldet sein könnte. Max trainiert seit Mitte März 6-8 Stunden wöchentlich bei der BRH-Rettungshundestaffel Warendorf-Hamm und ist seit Ende Mai offiziell „Rettungshund in Ausbildung“. Zusätzlich geht er fleißig in die Unterordnungsstunde bei den Retriever-Freunden in Beckum, die ihm ehrlicherweise weniger Spaß macht. Wie ein kleiner Junge ist er unaufmerksam, liegt auf dem Boden herum und steckt seine Nase in JEDES Ameisenloch und wenn eine Aktion gefragt ist, weiß er nicht wo die Gruppe ist und hängt erst mal unkoordiniert in der Leine …. :-). Aaaaber es nutzt nichts, Anfang Oktober ist die Begleithundeprüfung B.

Die Ausbildung zum Rettungshund verlangt von uns allen ziemlich viel Disziplin. Max findet es herrlich, frei wie ein Vogel, im Wald umherzulaufen, wir es eher peinlich, wenn er mal wieder den gesamten Wald unsicher macht und die Truppe aufmischt. Gut das er bis an die Zähne bewaffnet ist mit Glocken, Lampen und Notfallrufnummern, so dass er, sollte er selbst einmal verloren gehen, weit gehört, weit gesehen und problemlos zugeordnet werden kann. Das Verbellen hört sich bei ihm derzeit noch eher nach einer in Not geratenen Katze an. Was er gut kann ist in geschlossenen Räumen Personen suchen und die Gerätearbeit, die liegt ihm auch. Nun ja, es ist noch kein Rettungshund vom Himmel gefallen und mit viel Liebe, Geduld und Spucke werden wir sicher noch zu einem sehr guten Rettungsteam.

Im Juli besuchen wir mit Max ein Dummy-Seminar. Darauf freuen wir uns schon sehr, denn wir sind nur eine ganz kleine Gruppe von drei Hunden und können dann einen ganzen Nachmittag sehr gezielt arbeiten. Dummy-Arbeit macht ihm grundsätzlich sehr viel Spaß. Ich bin gespannt, ob der Trainer vorher auch alle Ameisen, Mäuse und Fliegen von der Wiese verbannt bekommt, ansonsten sehe ich schwarz für die Konzentration :-). Vielleicht gibt es dort auch einen See und wir können mit Max ins Wasser. Wasser ist nämlich gar nicht sein Element. Inzwischen geht er zumindest soweit ins Wasser wie er noch stehen kann aber weiter auf keinen Fall! Stöckchen, Spielsachen etc. – selbst seinen Chef – versucht er durch gezieltes Wasserschöpfen mit der Pfote heranzuholen … :-). Wir haben es uns abgewöhnt irgendetwas ohne Schleppleine in den See zu werfen, weil am Ende wir es sind, die in den See springen um es herausholen :-).

Wir haben durch Max so viele liebe Menschen kennengelernt, dass ist einfach unglaublich. Gestern noch haben wir uns gefragt, wie und mit wem vor allem wir unsere Zeit wohl verbringen würden, wenn es Max nicht geben würde.

Anbei übersende ich heute ein Foto von Max mit seiner brandneuen Kenndecke von der BRH-Rettungshundestaffel und ein weiteres Fotos, auf welchem er einfach unser kleiner Max ist, der immer mal wieder auf den Schoß zum Kuscheln muss. Ach ja, das Männerthema dieser Tage haben wir selbstverständlich auch aufgegriffen …. Fußball …..

IMG_1413[1] IMG_1390[1]

Vielen Dank an Frau Jutta Brauner und Familie für den zweiten Teil von Max spannenden Geschichten. Wir freuen uns auf die Fortsetzung.

Liebe Frau Beckmann, liebes Tierheim-Team,

Tayfun (1)

wir waren am Donnerstag bei Ihnen, als wir das Futter vorbei gebracht haben, und Sie haben sich ganz viel Zeit für uns genommen. Wir sind u.a. durch die neuen Räumlichkeiten gegangen und Sie haben uns die vielen tollen Hunde gezeigt, die zur Zeit bei Ihnen sind. Wir hoffen, dass alle ganz schnell ein neues und liebes zu Hause finden.

Wir haben einen kleinen Bericht (mit Fotos) bzgl. der Aktion „Versteigerung des RIO-Shirts und Futterspende“ auf unseren Facebook-Seiten veröffentlicht:
https://www.facebook.com/riothevoiceofelvis/
https://www.facebook.com/rio.voice

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und schicken auch ganz liebe Grüße von unserem lieben Kangal „Tayfun“ („eingerollt“ auf seinem Lieblingssessel J!), den wir vor 3 Jahren aus Ihrem Tierheim zu uns geholt haben! Ein ganz, ganz toller und lieber Familienhund ist er!

Stefanie Heier & RIO

Max der Großartige – eine schöne Geschichte aus seinem neuen Zuhause

BHP-A - MAX der Großartige

Liebe Frau Beckmann,
Liebes Tierheim Team,

die Zeit vergeht wie im Fluge und seit unserem Adventsbesuch sind schon wieder
drei Monate vergangen.

Drei fast langweilige Monate im Vergleich zu unseren Anfängen – keine größeren Katastrophen,
keine auffälligen Tierarztkosten ….

Wobei – wenn ich mich scharf entsinne, ist Max einmal doch knapp dem Tode entronnen. Er hat sich in einem unbemerkten Moment in das Zimmer meiner Tochter geschlichen und hat sich dort, wie ich bereits viele Male zuvor, über den katastrophalen Zustand des Schreibtisches meiner Tochter geärgert. Ich habe es immer nur angedroht, Max hat es wahrgemacht und kurzerhand die gesamte Schreibtischoberfläche abgeräumt und das gesamte herumliegende Papier quasi geschreddert … Lippen- und Kajalstifte, Lidschatten, Karnevalsschminke, Kaugummi und 2 Schokonikoläuse gefressen … und … zu seinem riesengroßen Glück, die vier Justin Biber Konzertkarten verschont. Er hat wohl geahnt, dass wenn ihm diese ebenfalls zum Opfer fallen, er selbst zum Opfer wird.

Opfer war er dann aber trotzdem, denn die Tierärztin meinte, die drei Päckchen Kaugummi müssten doch besser vorne wieder raus. Also haben wir uns wieder geschlossen kurz vor Praxisschluss auf den Weg zum Übergeben gemacht. Dieses Mal war es für alle menschlichen Beteiligten viel angenehmer, denn statt gegorener Milch und Müsli kam frischer Minzgeruch mit dem Kaugummi aus Max heraus.

Auf Empfehlung der Tierärztin haben wir uns dann, mit viel schlechtem Gewissen, zum Kauf einer Kennel-Box durchgerungen. Die Box war noch nicht ganz aufgebaut, da hatte Max sie bereits als seine „Bude“ akzeptiert und angenommen. Sie ist sein Schlafplatz und Rückzugsort und wenn wir morgens unsere Arbeitstaschen in die Hand nehmen ist für ihn klar, er bekommt seine Möhre und die Tür seiner Box geht bis zum Mittag zu. Für uns alle ist diese Box wirklich zu einer Bereicherung des täglichen Lebens geworden.

Noch immer gehen wir mit Max jede Woche in die Hundeschule um neben dem Kleinen 1×1 auch das Große 1×1 zu lernen. Sitz, Platz und Bleib funktioniert inzwischen tadellos und auch das Ablegen für ein paar Minuten ist kein Problem mehr. Dummy und Schussübungen sind seine Passion. Wo Max sich sicherlich noch verbessern muss, ist die Leinenführigkeit. Seit gestern Vormittag ist Max im Hundeverein aber nicht mehr „der aus dem Tierheim“ sondern trägt den Titel „Max der Großartige“. Er hat nach nur 7 Monaten Training die Begleithundeprüfung A bestanden und allen gezeigt, dass ein adeliges „von“ im Namen und ein seitenlanger Stammbaum nicht helfen, wenn es darauf ankommt, mit seinem Chef zusammen ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

Das nächste Ziel ist nunmehr die Begleithundeprüfung B im Herbst und eventuell gleichzeitig die Dummy A Prüfung. Parallel werden wir uns um einen Platz in der BRH-Rettungshundestaffel Warendorf-Hamm e.V. bewerben. Das alles sind ganz große Ziele, die wir mit Max gemeinsam aber bestimmt erreichen können. Er ist ein so wunderbarer Hund, den wir an keinem Tag in unserem Leben vermissen möchten.

Vielen Dank an Frau Jutta Brauner und Familie für diese schönen Zeilen.
Wir freuen uns schon auf weitere spannende Geschichten von Max.